News

Ein echter Volltreffer: Vom Institut für Fußballmanagement ausgebildete Spielanalysten sprechen bei der Spielanalyse Lounge über ihre in Ismaning gestarteten Erfolgswege

Ein echter Volltreffer: Vom Institut für Fußballmanagement ausgebildete Spielanalysten sprechen bei der Spielanalyse Lounge über ihre in Ismaning gestarteten Erfolgswege

Bei der Spielanalyse Lounge des Instituts für Fußballmanagement (IfFM) freuten sich 40 aktuelle und ehemalige Teilnehmer des Hochschulzertifikatskurses „Spielanalyst im professionellen Fußball“ über ein Wiedersehen. In Ismaning tauschten sie sich über ihre Erfahrungen und spannenden Karrierewege aus. Zudem bekamen sie in Kurzvorträgen spannenden, neuen Input von Top-Experten geliefert.

„Diese Alumni-Veranstaltung war ein echter Volltreffer“, bilanzierte Anselm Küchle. Der Leiter des IfFM-Fachbereichs Aus- und Weiterbildung zeigte sich jedoch nicht nur über die große Resonanz zufrieden, sondern verwies mit einem Lächeln im Gesicht auch auf die Erfolgswege der in Ismaning ausgebildeten Spielanalysten. Küchle: „Wir sind stolz darauf, dass zahlreiche unserer Absolventen in Spitzenklubs und Verbänden verantwortungsvolle Positionen bekleiden.“

Im vergangenen Jahr rief das IfFM die Spielanalyse Lounge erstmalig ins Leben, schon im zweiten Jahr hat sich das Alumni-Event etabliert – zumal im Zuge der Veranstaltung auch jährlich die Zeugnisverleihung an die Teilnehmer des jeweils aktuellen Jahrgangs stattfindet. Neben dem Austausch untereinander stand auch die Weiterentwicklung aller anwensenden Spielanalysten im Vordergrund. So referierte Dr. Alexander Schmalhofer vom FC RB Salzburg über Methoden der Spielanalyse am eigenen Best Practice Beispiel. Herren-Hockeynationaltrainer Stefan Kermas und sein Co-Trainer Adi Paserakonda gaben spannende Einblicke in die Spielanalyse im Hockey, wobei die Fragen nach dem Workflow im Hockey, den gesetzten Schwerpunkten, der Miteinbeziehung der Spieler in die Spielanalyse sowie der Zusammenarbeit zwischen Trainer und Co-Trainer von besonderen Interesse bei den Teilnehmern waren.

Ferner gaben Dr. Nils Gatzmaga, als Sportpsychologe im Nachwuchsleistungszentrum des RB Leipzig tätig, sowie Simon Borgmann, der als Sportpsychologe und Scout für den FC Schalke 04 arbeitet, mentale Tipps und Tricks für den Matchplan. Sie beantworteten, wie Spieler ideal erreicht werden und welcher Emotionen und Inspirationen man sich bei der Aufgabenvermittlung bedienen kann.

Abgerundet wurde die Spielanalyse Lounge mit einer bayerischen Brotzeit und dem gemeinsamen Schauen des Länderspiels zwischen Deutschland und Brasilien.

Ein echter Volltreffer eben.